Mimosen
In den USA darf man Arschlöcher auch so nennen, in Deutsch­land kann schon der Musel­mann Geld kosten. [1] Die Zeiten von Herbert Wehner sind vorbei. [2] Heute herrscht änsgt­liche Zurück­haltung. Die sozialen Medien sind voll von gegen­seitiger Beweih­räuche­rung. Kritik wirft junge Menschen aus der Lebens­bahn. Doch ihre Lob­hude­leien wecken auch Aggres­sionen. Manche geben sich nicht mehr mit neu­tralen Emoti­cons oder Abwärts­daumen zufrieden. Sie sagen, was ihnen nicht gefällt. Manchmal schwillt ihnen der Kamm.

Es gibt Institutionen und Youtube-Kanäle, die auf Staats­kosten oder mit Rund­funk­gebühren ihre Ideo­logie ver­breiten dürfen. [3] Sie rufen natur­gemäß Gegner auf den Plan, die nicht mit Geldern der Allge­meinheit dagegen anstinken können und sich gelegent­lich mit einem groben Ton Gehör ver­schaffen wollen. Und gerade sie werden zu Opfern der aktu­ellen Kam­pagnen gegen Haß­redner, während Verun­glimpfungen gegen hilflose Einzel­personen ewige Zeiten stehen bleiben, die von muslimen Haßpre­digern so und so.

Meine Eltern konnten sich mit vier Kindern erst spät eine kleine Drei­zimmer-Sozial­bau-Wohnung leisten. Heute wohnen in diesen Blöcken zuneh­mend sog. Rußland­deutsche. Öffent­liche Aushänge sind oft ins Russi­sche über­setzt, um mög­lichst viele zu infor­mieren. Deshalb ist es der Polizei auch gestattet, Nafris in arabischer Sprache zu beschwich­tigen. Aber man darf sich darob auch wundern und mit drasti­schen Worten der Vernied­lichung entgegen­treten. Gewiß ist Frau von Storch wieder einmal die Maus ausge­rutscht, doch ist das kein Grund, ihren Beitrag zu löschen. Straf­anzeigen kann man nicht verhin­dern, solange in Deutsch­land Volks­verhetzug nieder­schwel­liger als Antan­zen gehan­delt wird. Die wird nach der Majestäts­belei­digung auch abgeräumt. [4]

Wer sich gegen die von Heiko Maas geför­derte Amadeu-Antonio-Stiftung, deren Vorsit­zende Anetta Kahane mit Stasi-Vergan­genheit oder die mitar­beitende Ober­hetzerin Julia Schramm (Bomber Harris Flächen­brand - Deutsch­land wieder Acker­land!) wendet, kann schnell aus den sog. sozia­len Medien entfernt werden, zumin­dest bis der Staub ver­flogen und die Lösch-Energie erschöpft ist. [5] Gewiß schießen Kanäle wie "Die vulgäre Analyse" mit lang­weiligen Koran­ver­bren­nungen und Schimpf­wörtern über das Ziel hinaus. Doch akzep­tiere ich das, weil ich weiner­liche Mimosen verachte, vor allem solche, die zu mora­lisch gerecht­fertigter Gewalt neigen.

Manche sind so blöd, haften für einen Flücht­ling und ver­lieren ihr ganzes Vermögen. Andere holen sich sogar den Mörder ihrer Tochter ins Haus, obgleich auch ich so arglos wäre, meine eigenen Töchter mit einem Afghanen ziehen zu lassen. Ich hatte Glück und konnte alle Kinder lebend in die Voll­jährig­keit ent­lassen. Nur einmal habe ich den Rat gegeben, sich fern­zuhalten. Es ging Gott sei Dank nicht um Liebe. Zum jüngsten Ehren­mord in Kandel findet der Deutsch­kongolese oder Kongo­deutsche Serge Menga klare Worte. Und schon wurde dem "schwarzen Nazi" sein Youtube-Film­chen gestrichen. [6] Gut, Nazi darf man sagen, aber ist er nicht trotz allem ein people of color?

Berechtigte Opfer von Haßvideos sind natürlich auch Femi­nisten (ja, beson­ders die männ­lichen). Ohne rot zu werden disku­tieren sie die Unter­drückung von Frauen im Ausland und die Über­griffe von Zuge­wanderten weg. Da kann einem wirklich übel werden, zumal die labern­den Typen auch optisch hervor­ragend ins Vorur­teil passen. Natür­lich ließe ich mich deshalb nicht zu wüsten Beschimp­fungen hinreißen, doch sind sie kein Grund für eine Löschung, weshalb wohl auch hier Urheber­rechte vorge­schoben wurden. [7] Für einen denkenden Menschen ist es einfacher, sich das kürzere Original anzusehen. Dann kommt der Ekel unge­hemmter. [8]

[1] "Muselmann" kostet 1200 Euro. Merkur, 19.08.2009.
[2] Ulli Kulke: "Glied ab" - Herbert Wehners beste Zwischenrufe. Welt, 22.05.2013.
[3] Zum Beispiel die Amadeu-Antonio-Stiftung, die "Jäger und Sammler" und "Pinkstinks".
[4] Polizei erstattet Straf­anzeige gegen Beatrix von Storch". Spiegel, 02.01.2018
[5] Meinungsfreiheit oder Doppelmoral? (zensiert) Youtube, "Die vulgäre Analyse Zensiert". Die Zensur­mittei­lung ein paar Sekun­den aus­halten, denn danach geht es weiter.
[6] Serge Menga: Afgahne ersticht 15 jährige Deutsche-Das Wort zum Jahres­wechsel. Youtube, "Der deut­sche Schäfer­hund", 29.12.2017. Wer einem Afri­kaner einen Beitrag unter echtem Namen verbietet, unter­stützt die Ausbrei­tung rechts­lastiger Kanäle, in denen seine Worte noch zu finden sind.
[7] *REUPLOAD* Flovloggt erklärt warum er ein Femi­nist (und virtue sig­nalnder HRNSHN) ist. Youtube, "Insanitry2 Zwei", 22.12.2017
[8] Warum ich Feminist bin? Youtube, "Auf Klo", 31.10.2017. Wer es auszu­halten vermag, der sehe sich mehr aus diesem Kanal an.
[9] Der in [7] kritisierte Flo verfilmt eigent­lich alles und schwa­droniert auch auf Tagungen der realen Welt, wo er einem Mädchen rät: "Wichtig ist nur, daß Du etwas stu­dierst, wo es kein Mathe mehr gibt." Was ein Feminist!

Opfer

... link (3 Kommentare)   ... comment


Opfer
Andersxyz haben es immer schwer
Generation Praktikum ist nicht die unterste
Du schwules Schaf! Auch Tiere stigmatisiert
Steinwerfer-Nachfolger opfert Kurnaz
Anderstote sind keine Deutschen
Viererbande stürzt Ypsilanti
Mogadischu ist nach wie vor aktuell
Tsunami plätschert ohne Opfer ans Land
Christian Wulff mußte zurücktreten
Schleckerfrauen stehen auf der Straße
Kleinsparer müssen zittern
Leistungsträger Uli Hoeneß
Nafri extensiv interpretiert
Sawsan Chebli wurde endlich belästigt
Hengameh Yaghoobifarad und Rallye-Streifen
Männertag für Gesundheit und Unterhalt
Trigender, geben, hören, sagen
Me2weihnachtsgeschichte
Das andere Ufer und die 175er
1 von 25 ist homosexuell
Mimosen teilen gerne aus

Früher war einem Opfer Unglück oder gar Tod wider­fahren. Seit zwei Jahr­zehnten sind es auch Jugend­liche, die am unteren Ende der Belieb­heits­skala ran­gieren und auch als Opfer ange­sprochen werden. Und in letzter Zeit gibt es Ver­treter von Bevölke­rungs­schichten, die sich selbst einen Opfer­status zumessen und fleißig Opfer­punkte sammeln. Zur Hebung ihrer Bedeu­tung konstru­ieren sie eine geistige Nähe zu weiteren Gruppen, die eben­falls hier aufge­führt sind, auch wenn sie sich selbst nicht oder nicht mehr als Opfer sehen.

... link (0 Kommentare)   ... comment