acht
Warum die Zahl 8 in der Bedeutung weit hinter der 7 liegt, bleibt unklar. Mit etwas Mühe ließen sich sicherlich auch für sie Zusammen­hänge finden, um ihre Bevor­zugung zu begründen, zumal 8 die dritte Potenz von 2 ist, somit aus der 1 durch dreimalige Verdoppe­lung entsteht, woraus sich wohl die Auffas­sung ableitet, die 8 stehe für Vollkommen­heit. Immerhin hat sich die 8 in der Daten­verarbei­tung durchgesetzt, denn 8 Bit bilden ein Byte. Und manche versuchen, in allem Oktonionen zu finden, die angeblich die Welt regieren. Ansonsten sieht man nur die 8, wo sie Verwir­rung stiftet, in der Oktave und der Rede­wendung „in 8 Tagen“.

Die 8 als Inbegriff der Unend­lichkeit zu sehen, kann nicht daraus abgeleitet werden, daß wir Unend­lichkeit oder Verheiratet­sein mit einer liegenden 8 bezeichnen und in vielen Sprachen das Wort „Nacht“ aus „nicht“ und „acht“ zusammen­gesetzt sein soll. Eher ist es ein langer wechsel­seitiger Prozeß gewesen, der Bedeutung und Benennung in Einklang gebracht hat. Die 8 ist also nicht hell, weil die Nacht dunkel ist. Und umgekehrt auch nicht. Man muß sich davor in Acht nehmen, aus Rede­wendungen mit Zahl­anklängen Bedeu­tungen abzuleiten.

7 | 9 | 88 | 888 | Live 8 | Drehsinn | Oktave

... comment

 
In meinem IG-Metall-Kalender steht nichts von Weiber­fastnacht, vermerkt ist aber neben dem Valen­tinstag der heutige Welt­frauentag. Und in den Nach­richten sehe ich eine Frau, die eine dicke, fette 8 hochhält. Ob es den Frauen gelingt, diese Zahl für sich zu verein­nahmen, bezweifele ich. Immerhin scheint ihnen späte­stens dieses Jahr zu dämmern, daß auch Frauen Frauen diskri­minieren. Eigent­lich ein Gemein­platz, denn es sind nicht die Männer, die Gene­ration für Gene­ration das Tragen von Kopf­tüchern erzwingen und Beschnei­dungen an Mädchen vornehmen.

Und ich muß heute auch lesen, daß Bodo Ramelow die von seiner eigenen rot-rot-​grünen Regierung durch­gesetzte Vorschrift streichen möchte, nach der auf Wahl­listen die Hälfte aller Kandi­daten Frauen sein müssen. Es bedurfte wohl erst einer Verschär­fung des parlamen­tarischen Klimas in Thüringen und der Angst vor einer Wahl­anfech­tung. Mir leuchtet das ein: Zum einen müßten umgekehrt auch genügend Männer auf jeder Liste sein, daß reine Frauen­truppen wie seiner­zeit die GAL in Hamburg gar nicht möglich wären. Und zum anderen sollte das freie Wahl­recht auch bedeuten, eine Liste wählen zu können, durch die keine Quoten­frauen durch­gewunken werden.

Meine Haltung, um dieses in letzter Zeit verdorbene Wort einmal zu verwenden, zur Gleich­berech­tigung bleibt unver­ändert. In meinem Kommentar zu den ebenfalls die 8 verein­nahmenden Live-8-​Kon­zer­ten in den G8-Mit­glieds­staaten, die heute nur noch sieben sind, schrieb ich: Letztlich führt nur die Besei­tigung der Armut zur Gleich­berech­tigung der Frauen, zur Verrin­gerung der Geburten­rate, zur Ausrot­tung von Krank­heiten und zur Ableh­nung von Gewalt. Und ich hätte damals hinzu­fügen sollen: Das alles wird am effizien­testen durch Bildung erreicht. Angesicht männ­licher G8- und G9-Lei­stungen müssen die Frauen hierzu­lande eigent­lich nur abwarten.

Live 8 | Thüringen

... link  


... comment
 
Bei den Chinesen gilt die 8 als Glückszahl. Für Autokennzeichen und Telefonnummern mit möglichst vielen Achten werden angeblich stattliche Geldbeträge bezahlt.

Die antike Auffassung, wonach die 8 (oder auch das Achteck) für Vollkommenheit stand, haben Sie ja erwähnt. Achteckige Sakralbauten wie der Aachener Dom sind wohl dem Felsendom in Jerusalem nachempfunden.

... link  

 
Ja, die acht Schätze aus dem China-Restaurant. Leider machen sich die Chinesen nur wenig Gedanken über die vermeint­lichen Eigen­schaften der Zahlen und ihrer Zusammen­hänge, sondern beurteilen sie vor allen nach lautlichen Gesichts­punkten. Sie waren somit den eleeten Spinnern voraus.

... link  


... comment