1.1.2007
In wenigen Minuten endet der erste Tag des neuen julianischen Jahres, jedenfalls für unsere Zeitzone und unter der Annahme, daß ein neuer julianischer Tag um Mitternacht beginnt und nicht erst mit dem Aufgang der Sonne. Immer noch gibt es Regionen und Glaubensbereiche, die sich am julianischen Kalender orientieren und sich dabei wohl noch als besonders christlich vorkommen, gleichwohl ich als Protestant es verstehe, wenn man nicht sofort katholischen Kalenderreformen nachgibt.

Der julianische Kalender macht keine Ausnahmen von der Regel, alle vier Jahre einen Schalttag einzufügen, ist somit im Mittel genau 365,25 Tage lang und sollte von geschichtlichen Betrachtungen abgesehen heute nur noch deshalb interessant sein, weil auf seiner Basis die meßtechnische Jahreslänge definiert wurde. Ein Jahr hat 31.557.600 Sekunden, das sind 365,25 Tage zu 86400 Sekunden. Der normale Tag ist einen Futzel länger, das die Jahreszeiten bestimmende tropische Jahr etwas kürzer.

... comment

 
235 Monate zu 29,53059 Tagen dauern 6939,689 Tage. Das sind nur zwei Stunden mehr als die 6939,602 Tage des metonischen Zyklus aus 19 tropischen Jahren zu 365,2422 Tagen. Aus diesem Grund liest man gelegenlich
235 Monate = 19a 2h
Das ist nicht ganz richtig. Vielmehr sollte es heißen:
235 Monate = 18a 365d 4,5h
 19 Jahre  = 18a 365d 2,5h
Das mag den meisten als Pipifax erscheinen und dem Rest so und so klar sein. Aber vielleicht gibt es den einen oder anderen Schüler, der sich wie ich vor fast einem halben Jahrhundert fragt: Wie lang ist denn ein Jahr, wenn da einfach nur a steht? Heutzutage sollte es klar sein: 31.557.600 Sekunden!

... link  


... comment