317
Schneide ich von der Primzahl 317 links Ziffern ab, so entstehen die Prim­zahlen 17 und 7. Mache ich es von rechts, komme ich auf 31 und 3. Damit ist 317 eine auf beiden Seiten abschneid­bare Primzahl. Das erwähnte ich bereits im Zusam­menhang mit 739397, der größten unter ihnen.

Natürlich lassen sich ein paar mathe­matische Besonder­heiten zu 317 finden. So kann die Nähe zu 100π ausgenutzt werden: Das Quadrat von 317 ist die kleinste Quadrat­zahl oberhalb von 100.000, und ein Kreis mit dem Radius 10 enthält 317 Gitter­punkte. Bemerkens­werter ist schon, daß die Zahl aus 317 Einsen eine Primzahl ist. Nicht nur zur Basis 10, sondern auch zur Basis 12. Auch das um eins vermin­derte Produkt
( 2 · 3 · 5 · 7 · ... · 313 · 317 ) - 1
aller Primzahlen bis 317 ist wieder eine Primzahl. Doch nützt das alles nichts. Die Zahl 317 bleibt recht gewöhnlich, denn alles trifft auch auf kleinere Zahlen zu, wenn es auch nicht viele sind.

Bei Google tummeln sich nicht nur deshalb vorne ganz andere Treffer. Neben belang­losen Listen, solche zur Literatur oder irgend­welchen Spinnereien. So ist in einem Buch viele Seiten die Rede von einem franzö­sischen Schrift­steller Jacques Roubaud, der gerne 317 schrieb und einen Hund mit 317 Meter pro Sekunde in einen Fluß fallen läßt, offen­sichtlich ohne zu erklären, was er sich wohl dabei gedacht hat. An anderer Stelle wird der Russe Welimir Chleb­nikow erwählt, der zwischen wichtigen See­schlachten einen Abstand von 317 Jahren bzw. Viel­fachen davon festgestellt haben will und darin einen höheren Plan sieht.

Zumeist muß man aufgeben und akzep­tieren, daß hinter allem wohl kein Gedanke von Bedeu­tung steckt, allen­falls ein privater Bezug. Doch mit etwas Glück habe ich zur 317 eine gute Erklärung gefunden: Zehn hoch zehn Sekunden dauern fast genau 317 Jahre. Und schlägt ein Hund mit 317 Metern pro Sekunde auf, dann fliegt er mit 10 Millionen Kilo­metern im Jahr. Das entspricht einer Fallhöhe von minde­stens 5 Kilometern.

... comment