Dritte Welle
Kaum steigt die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle um 5.000 auf knapp 15.000, und schon ist von einer dritten Welle zu lesen. [1] Redli­cher wäre es, eine dritte Welle zu befürch­ten oder schon seit zwei Wochen Anzei­chen dafür zu sehen. Eigent­lich ist es ganz einfach: Mit Beginn des Jahres sinkt die Zahl der Toten bestän­dig, zunächst syn­chron zu den Infi­zierten zwei Wochen zuvor, nun wohl wegen der Impfun­gen, in deren Schatten sich die Bevöl­kerung dem Leicht­sinn hingibt. Die neue Not­bremse wird nicht ernster genommen als die alte. Glück­licher­weise ist das nun egal. Bei einem Rt-Wert von knapp über eins [2] werden sich solange mehr und mehr infi­zieren, bis die Herden­immu­nität erreicht ist. Eine dritte Welle möchte ich das nicht nennen, weil immer weniger sterben, in einem halben Jahr fast nur noch Unge­impfte. [3]

[1] Da spielt es auch keine Rolle, daß aus Hamburg 200 von vor­gestern erst heute gemeldet wurden.

[2] Zu Beginn interessierte man sich noch für den sog. R0-Wert. Den möchte nun keiner mehr hören, denn bei minde­stens fünf Prozent Geimpf­ten und Gene­senen samt einer unbe­kannten Zahl unem­pfäng­licher Menschen wird er derzeit über 1,1 liegen.

[3] Die klopfen gerne Grundrechte, insbesondere Gleich­behand­lung. Das wird sich bald legen, wenn weit­gehend alles für alle erlaubt sein wird. Dann bedeutet Gerech­tig­keit: Wer ohne Grund unge­impft ist, bezahlt seine Behand­lung selbst! Eigent­lich sogar: Ver­suchter Totschlag für jede An­steckung eines unver­schuldet Schutz­losen durch einen Verwei­gerer.

... link (0 Kommentare)   ... comment