Geschlecht
Wer in Gegensätzen, Polen oder sowas denkt, der kommt nicht umhin, die Zahlen in ein männliches und weibliches Geschlecht aufzuteilen. (Un)voreingenommen würden die meisten Menschen wohl die geraden für männlich halten. Die Esoteriker der Welt aber sehen es anders. Die geraden sind weiblich, die ungeraden männlich, womit sich die Männer alle Primzahlen bis auf eine und die heiligen Zahlen 1 und 3 unter den Nagel gerissen haben. Ob es aber eine vollkommene männliche Zahl gibt, ist unbekannt.

3

... comment

 
Die ungeraden Zahlen sollen nicht nur deshalb männlich sein, weil die göttlichen Zahlen 1 und 3 dazu gehören. Es läge auch daran, daß auf dem Würfel die ungeraden Zahlen alle in der Mitte einen Punkt haben, der für den Penis stehe, während die weiblichen geraden Zahlen dort ein Loch für die Vagina aufweisen. Das gilt natürlich auch für Zahlen über 6, wenn sie symmetrisch mit Punkten dargestellt werden sollen. Außerdem müßten die geraden Zahlen auch deshalb weiblich sein, weil sie sich besser fortpflanzen, weil alle Vielfachen von geraden Zahlen wieder gerade sind. Nur das weibliche Schamdreieck paßt nicht in dieses Konzept, denn die 3 ist leider männlich.

... link  


... comment